Aktivitäten

Im Projekt sammeln sieben Partner Erkenntnisse dazu, welche Anforderungen der technologische Wandel an die institutionellen Kapazitäten stellt. Good Practice und neue Ansätze zur Ausgestaltung von Berufsbildung und zur Zusammenarbeit werden beraten und auf ihre Zukunftsfähigkeit, EU-weite Nutzbarkeit sowie institutionelle Verankerung geprüft. Begleitende PR und Verbreitung machen das Projekt und seine Ergebnisse sichtbar.

Die Partnerschaft

  • stellt ihre Good Practice zur Verfügung und gibt Anwendungshinweise
  • durchdenkt neu Qualitätskriterien für effiziente Aus- und Weiterbildung
  • berät die Adaptierung von Durchlässigkeitsmodellen
  • entwickelt Konzepte zur Nutzung der Good Practice
  • erarbeitet Konzepte für den Kapazitätsaufbau und die Beschleunigung der Neustrukturierung von Bildungseinrichtungen
  • verbreitet die innovativen Lösungsansätze in den beteiligten Ländern und EU-weit: in den Medien, Workshops, sozialen Medien etc.